Samstag, 24. August 2019
Feuerwehrnotruf: 112

Persönliche Schutzausrüstung

Persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehr Delligsen

 

Die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrangehörigen ist sehr wichtig für den Einsatz - und Übungsdienst. Welche PSA und Zusatzschutzausrüstungen es in der Feuerwehr Delligsen gibt, wollen wir Ihnen hier vorstellen. Die persönliche Schutzausrüstung kann je nach Einsatzlage verändert oder ergänzt werden. Damit auch die nicht feuerwehrtechnisch bewanderten Leser etwas mit den Erklärungen anfangen können, sind diese bewusst einfach gehalten.

 

 

 

Standard PSA

Feuerwehrhelm

Schuberth F110
Schlag und Stichfest 
Nackenschutz aus Leder

 

Feuerwehrjacke

Schwer entflammbare Jacke aus Baumwolle
Reflexstreifen zur Erkennbarkeit bei Dunkelheit

 

Feuerwehrhandschuhe

Aus Leder 
Stichfest
Nicht für den Innenangriff geeignet

 

Feuerwehrhose

Aus Baumwolle 
Reflexstreifen zur Erkennbarkeit bei Dunkelheit

 

Feuerwehrstiefel


Lederstiefel mit Stahlkappe

 

Diese Kleidung wird jedem Mitglied der Feuerwehr Delligsen bei Eintritt in den Einsatzdienst gestellt. Eingesetzt wird diese Kleidung für Arbeiten bei der Technischen Hilfeleistung. Diese Kleidung ist nicht für den Innenangriff geeignet.

 

 

 

 

 

 

 

Atemschutzgeräteträger

 

Feuerwehrstifel und Feuerwehrhelm ähneln der Standard PSA

 

Flammschutzhaube

Schwerentflammbares Material
Schütz Kopf und Halsbereich vor Hitze 

 

Hollandtuch

Schwerentflammbares Material
Weiterer Schutz im Gesichtbereich

 

Pressluftatmer mit Atemschutzmaske

Feuerwehrüberjacke

Schwer entflammbares Material 
Schutz vor Hitze im Innenangriff

 

Feuerwehrüberhose

Schwer entflammbares Material 
Schutz vor Hitze im Innenangriff

 

Diese Kleidung bekommt jeder Atemschutzgeräteträger. Eingesetzt wird diese Kleidung für Arbeiten bei der Brandbekämpfung im Innen- oder Außenangriff.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hitzeschutzanzug (Oberkörper)

Zusammen mit der PSA für den Atemschutzgeräteträger bildet der Hitzeschutzanzug einen sehr hohen Schutz gegen extreme Hitze.

Hier ist aufgrund der hohen Belastung des eingesetzten Kameraden, die Einsatzzeit begrenzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnittschutzkleidung


Die Schnittschutzkleidung wird bei Einsatz der Motorkettensäge getragen, um massive Verletzungen zu verhindern. Hierzu wird ein Forsthelm mit Gehör- und Gesichtsschutz getragen sowie die Feuerwehr-Einsatzjacke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chemikalienschutzanzug (CSA)

Ein Chemikalienschutzanzug (CSA) ist eine Persönliche Schutzausrüstung, die den Träger komplett von seiner Umwelt isoliert, so dass er in radiologisch, chemisch oder bakteriologisch kontaminierter Umgebung arbeiten kann. Er kommt z.B. bei Gefahrgutunfällen zum Einsatz. Zur Atemluftversorgung trägt der CSA-Träger meistens einen Pressluftatmer auf dem Rücken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Funktionswesten

 

 

 

Einsatzleiter

Diese Funktionsweste kennzeichnet den Einsatzleiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Atemschutzüberwachung

Diese Funktionsweste kennzeichnet die Atemschutzüberwachung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

Jugendfeuerwehr

 

 

Übungskleidung der Jugendfeuerwehr (Niedersachsen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusatzschutzausrüstungen 

 

Drucken

Alarmierung

Alarmierung in der Feuerwehr Delligsen

Die Alarmierung der Feuerwehr Delligsen erfolgt in der Hauptsache über digitale Funkmeldeempfänger (DME). FME

Die Alarmierung erfolgt durch die Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland in Hameln.

Die Alarm- und Ausrückeordnung sieht dabei je nach Einsatzart- und schwere zwei verschiedene Hauptalarmierungsschleifen vor. Die Kleinschleife ist für kleine Einstätze vorgesehen und alarmiert nur einen Teil der DME-Träger. In der Großschleife erfoglt eine Vollalarmierung. Daneben haben wir im digitalten Bereich weiterhin die Möglichkeit z.B. nur Atemschutzgeräteträger zu alarmieren.

In besonders schweren Fällen bzw. zu bestimmten Tageszeiten ist weiterhin die Alarmierung über Sirenenalarm vorgesehen. Hierfür sind im Ort verteilt drei Sirenen installiert.

Drucken

Wir über uns - Übersicht

                   

An dieser Stelle erfahren Sie wissenswertes über die Geschichte und die Organisation der Feuerwehr Delligsen.

 

 

Drucken

Geschichte FF

Es begann 1874 mit Ledereimern und führte über Hanfschläuche und Handdruckspritzen zu tragbaren Motorspritzen (TS). Es folgten die Löschfahrzeuge und schließlich jene, die das Wasser bzw. Löschmittel an Bord haben.

Die Geschichte der Delligser Feuerwehr ist sehr lang. Ein Neuanfang mußte jedoch 1946 nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gemacht werden.Die Männer der ersten Stunde waren Alfred Fricke, Wilhelm Hischer, Willi Hamann, Ludwig Allruth, Helmut Reinhard, Karl Bornemann, Herbert Kiekhöfer, Tulli Gereke, Günter Möhle, Adolf Schönemann, Ewald Warnecke, Herbert Struckmann, Friedrich Ahrens, Karl Gattermann, Heinz Bornemann und Karl Leistner. Erster Ortsbrandmeister wurde Ernst Witte, sein Stellvertreter Franz Schulz.


Nach 25jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit legten Ernst Witte und Franz Schulz 1971 ihre Ämter nieder. Nachfolger als Ortsbrandmeister wurde zunächst Helmut Schneider, sein Stellvertreter Erhard Hischer.
Im Jahr 1979 übernahm dann Erhard Hischer die Postition des Ortsbrandmeister und Günter Warnecke sowie später Reinhold Möhle wurden seine Stellvertreter.


 

50 Jahre FFW Delligsen

1999 erfolgte dann ein weiterer Wechsel an der Spitze. Mit Burkhard Schlimme als Ortsbrandmeister und Armin Binnewies als Stellvertreter ging es in das neue Jahrtausend.
Im Januar 2004 übernahm Marco Kania den Posten als Ortsbrandmeister, da Burkhard Schlimme zum Gemeindebrandmeister gewählt wurde. Sein Stellvertreter wurde 2008 Michael Kirk. Ab Mitte 2013 bekleidet Jürgen Otte das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters. Mitte 2016 wurde Frank Hischer in das Amt des Ortsbrandmeisters berufen, Jürgen Otte bleibt
stellvertretender Ortsbrandmeister. Anfang des Jahres 2017 stellte Frank Hischer das Amt des Ortsbrandmeisters aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Die Generalversammlung wählte den bisherigen stellvertretenden Ortsbrandmeister Jürgen Otte zum neuen Ortsbrandmeister. Als sein Stellvertreter wurde der Gruppenführer der Gruppe V Dennis Ohlscher gewählt. Otte und Ohlscher führen seit dem 01.07.2017 die Freiwillige Feuerwehr Delligsen.

Brand Krußholz Saal    Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurde die Freiwillige Feuerwehr zu zahlreichen größeren Brandeinsätzen gerufen. Als letzte Großbrände sind der Brand einer Diskothek mit Fitness-Center im April 2002 an der Dr.-Jasper-Straße und natürlich der Brand eines Gießerei-Zulieferbetriebs im November 2008 zu nennen. Aber auch im vergangenen Jahrhundert gab es enige große Brände zu bewältigen, hier seien nur die Brände auf Krußholz Saal und bei der damaligen FCH genannt.

 

Brand FCH-Gelände   Brand Gießereizulieferer

 

Aber auch bei der Feuerwehr Delligsen hat sich das Einsatzgeschehen immer mehr zu den Hilfeleistungen verlagert. Hier insbesondere durch die Zuständigkeit für einen Teilabschnitt der Bundesstraße 3, auf dem es in den letzten Jahren häufig zu Verkehrsunfällen gekommen ist. Übungsdienst TH 

  

Aber auch die erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben gehört zur jüngeren Geschichte der Delligser Feuerwehr. Wenn auch in den letzten Jahren die großen Erfolge auf Kreisebene ausblieben, so sind doch noch einige aktive Kameraden im Dienst die seinerzeit Kreismeistertitel erringen konnten.

 Wettbewerbe

 

Spritzenhaus   

Lange befand sich der Standort der Feuerwehr in der Rotestraße. Nach jahrelangen Bemühungen des Kommandos wurde an der Schulstraße das neue Feuerwehrhaus gebaut und konnte 1965 bezogen werden. Ein größerer Anbau mit zwei neuen Garagen und Räumen sowie der Ausbau der zweiten Etage zu Schulungsräumen erfolgte in den 1980er -Jahren. Auf dem Gelände des Feuerwehrhauses errichteten die Kameradinnen und Kameraden in Eigenleistung eine Grillhütte. Diese wurde 2008 eingeweiht. 

 

Sankt-Florian-HütteFeuerwehrhaus Schulstraße

                Sankt-Florian-Hütte                             Feuerwehrhaus Schulstraße

 

 

 

Drucken

Freiwillige Feuerwehr Delligsen

Gerätehaus Delligsen
Schulstraße 7
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 95 65 05

 

 

Ortsbrandmeister

Jürgen Otte
Eichenweg 17
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 303 558
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stellvertretender Ortsbrandmeister

Dennis Ohlscher
Rosmarienstraße 10
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 301 485
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!