Samstag, 24. August 2019
Feuerwehrnotruf: 112

Anhänger

Anhänger

Darüber hinaus beinhaltet unser Fuhrpark noch einige Anhänger.

Schlauchanhänger

 

Schlauchanhänger - Zweihaspelig  Schlauchanhänger - Dreihaspelig 

 

Transportanhänger

 

 

 

Ölschadenanhänger und Anhängeleiter

 

Ölschadenanhänger

Anhängeleiter

Die Anhängeleiter wird nicht mehr im Einsatzfall

genutzt.

Drucken

Fahrzeuge

 

FAHRZEUGE DER FEUERWEHR DELLIGSEN

Alle Fahrzeuge

 

Drucken

ELW 1

Einsatzleitwagen 1 (ELW 1)

Wichtiger Bestandteil einer Einsatzleitung sind spezielle Feuerwehrfahrzeuge, die die Führungsarbeit unterstützen - man spricht hier von Einsatzleitfahrzeugen. In diese Kategorie gehört der ELW 1.

ELW - Hauptbild

 

 

Unser ELW 1 wurde 2011 in den Dienst gestellt. Das Fahrzeug ist auf einem Mercedes-Fahrgestell (MB Sprinter 211 CDI) aufgebaut. Es hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2 to., der Motor weist eine Leistung von 80 KW (109 PS) auf. Der Ausbau des Fahrzeugs erfolgte im Eigenausbau. Der ELW 1 ist mit 9 Sitzplätzen ausgerüstet. Davon sind zwei Bänke gegenüber aufgebaut. Durch einen dazwischen installierbaren Tisch ist ein entsprechender Arbeits- bzw. Besprechungsplatz vorhanden. Ein zweites 4-m-Band-Funkgeräte ist an diesem Platz ebenfalls vorhanden.

 

 

 

ELW - seite hinten  ELW - Seite vorne ELW - Fahrzeugübergabe  

 

 

 

 

Drucken

Gerätewagen

Gerätewagen-Hilfeleistung

Im Bereich der technischen Hilfeleistung finden Gerätewagen ihre Aufgabenschwerpunkte. Generell kann gesagt werden, dass ein Gerätewagen spezielles technisches Gerät zur Einsatzstelle befördert. Im Unterschied zu den Rüstwagen verfügen Gerätewagen in der Regel nicht über fest eingebaute und vom Fahrzeugmotor angetriebene Aggregate.
Die Besatzung eines Gerätewagens wird durch einen Trupp gestellt.

GW - Hauptbild

 

Unser Gerätewagen-Hilfeleistung wurde 1998 in den Dienst gestellt. Das Fahrzeug ist auf einem Mercedes-Fahrgestell (MB 214) aufgebaut. Es hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2,8 to., der Motor weist eine Leistung von 105 KW (143 PS) auf. Der Ausbau des Grundfahrzeugs erfolgte im Eigenausbau. Abweichend von den Vorgaben der Norm ist das Fahrzeug mit fünf Sitzplätzen ausgerüstet. Zur Ausrüstung des Fahrzeugs gehört ein Stromerzeuger, sowie ein Hilfeleistungssatz  bestehend aus Rettungsschere S270-71 und Spreizer SP40. Weiterhin werden verschiedene Hydraulikstempel mit einer Leistung und eine Pedalschere S50-40 mitgeführt. Das Hydrauliksystem ist seit 2014 mit Single-Kupplungen ausgestattet, um einen schnelleren Gerätewechsel zu ermöglichen. Zur Sicherung und Stabilisierung von verunfallten Fahrzeugen wird verschiedenste Ausrüstung mitgeführt, so zum Beispiel ein StabFast-System. Weitere Geräte zur technischen Hilfelieistung (z.B. Ziehfix zum Öffnen von Türen) und Material zum Absperren und Ausleuchten der Unfallstelle sind ebenfalls auf dem Gerätewagen verlastet. 2015 führten Kameraden der Gerätegruppe umfangreiche Umbaumaßnahmen im Inneraum durch, um die Entnehmbarkeit der Geräte erleichtern. Eine weitere Umbaumaßnahme wurde im Jahr 2016 notwendig, da wir das neu erworbene Stab-Fast System zur Stabilisierung von Unfallfahrzeugen auf dem Gerätewagen unterbringen mussten. Um die Erkennbarkeit an der Einsatzstelle und damit auch unsere eigene Sicherheit zu verbessern, wurde 2017 eine Konturbeklebung an der Heckseite aufgebracht. Die Feuerwehr Delligsen verfügt somit über ein zeitgemäß ausgestattes Fahrzeug, welches optimal auf unsere Bedürfnisse angepasst ist.

GW - Seite hinten

GW - Seite vorn

 

 

 

 

Drucken

TLF 16-25

Tanklöschfahrzeug 16-25 (TLF 16-25)

Tanklöschfahrzeuge (TLF) verfügen über eine fest eingebaute und vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe. Darüber hinaus ist eine Schnellangriffseinrichtung integriert (Schlauchleitung mit einem angekuppelten Strahlrohr) die es ermöglicht, eine Brandbekämpfung zeitnah zu realisieren.

Neben ihrer feuerwehrtechnischen Beladung unterscheiden sich diese Fahrzeuge insbesondere über das Fassungsvolumen des Löschmittelbehälters. Dieser Löschmittelbehälter stellt auch das Anforderungsprofil von Tanklöschfahrzeugen dar, nämlich die Versorgung der Einsatzstelle mit Löschwasser, das auch im Pendelverkehr an die Einsatzstelle mit mehreren Fahrzeugen gebracht werden kann.

Bei dem Fahrzeug der Feuerwehr Delligsen handelt es sich um ein TLF 16/25. Die jeweils erste Zahl mit 100 multipliziert ergibt den Nennförderstrom, den die Feuerlöschkreiselpumpe zu erbringen hat. In diesem Falle 1600 l/min.Die zweite Zahl bei der Fahrzeugbenennung mit 100 multipliziert ergibt den Volumeninhalt des Löschmittelbehälters: hier 2500 l (siehe unten).

Im übrigen lassen sich durch solche Fahrzeuge auch Flüssigkeitsbrände mit Hilfe von Schaummitel und speziellen Schaumarmaturen vortragen.

TLF 16 - Hauptbild

 

 

Unser TLF 16-25 wurde 2004 in den Dienst gestellt. Das Fahrzeug ist auf einem Mercedes-Fahrgestell (Atego 1325) aufgebaut. Es hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 14 to., der Motor weist eine Leistung von 180 KW (245 PS) auf. Die Herstellung des Aufbaus erfolgte durch die Firma Ziegler. Abweichend von den Vorgaben der Norm ist das Fahrzeug mit einem 3000 l fassenden Löschwassertank ausgerüstet. Statt der vorgesehenen Staffelbesatzung (1/5) ist dieses Fahrzeug für eine Gruppenbesatzung (1/8) vorgesehen. Zur besonderen Ausrüstung zählt unter anderem eine Wärmbildkamera und ein sowohl auf dem Fahrzeugdach als auch einzeln nutzbarer Monitor (Wasserwerfer).

 

 

 

TLF 16 - links  TLF 16 - Links2 TLF 16 - Rechts  

 

 

 

 

Drucken

Weitere Beiträge ...

Freiwillige Feuerwehr Delligsen

Gerätehaus Delligsen
Schulstraße 7
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 95 65 05

 

 

Ortsbrandmeister

Jürgen Otte
Eichenweg 17
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 303 558
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stellvertretender Ortsbrandmeister

Dennis Ohlscher
Rosmarienstraße 10
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 301 485
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!