Jahreshauptversammlung 2018

Verfasst am . Veröffentlicht in Aktuelles - Feuerwehr

Am Samstag, den 13.01.2018, fand wie üblich die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Delligsen im Delligser Festsaal statt. Neben zahlreichen Gästen aus Politik, Vereinsleben und fördernden Mitgliedern, konnte Ortsbrandmeister Jürgen Otte über 70 aktive Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameradenbegrüßen.

Im Jahr 2017 wurden die Delligser Brandschützer zu insgesamt 47 Einsätzen alarmiert. Das sind dreimal so viel wie im Jahr 2016. Die Einsätze gliederten sich in 10 Brandeinsätze, 32 technische Hilfeleistungen und 5 Fehlalarme. Einige Einsätze rief Ortsbrandmeister Otte den Anwesenden noch einmal ins Gedächtnis.

Am Jahresanfang wurde die Feuerwehr Delligsen zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Dieser stellte sich glücklicherweise als ein Fehlalarm heraus. Genau zwei Tage später löste eine Brandmeldeanlage in der Maschstraße in Delligsen aus. Auch hier konnten die Einsatzkräfte unverrichteter Dinge abrücken. Ende Februar forderte der Rettungsdienst die Feuerwehr zu einer Tragehilfe in den Steinbruch am Steinberg in Delligsen an. Bei Eingang dieser Meldung wussten die Einsatzkräfte noch nicht, dass der Einsatz mehr als drei Stunden andauern würde.  Eine junge Fußgängerin stürzte einen Abhang im Steinbruch hinunter. Durch ihre Verletzungen konnte die Frau nicht aus eigener Kraft den Weg zum Rettungswagen gehen. Die Einsatzkräfte transportierten die Frau in einer Schleifkorbtrage über mehrere Meter bis zum angeforderten Rettungshubschrauber. Durch den steilen Hang und das unwegsame Gelände wurde die Rettung deutlich erschwert.

Ende April hielt ein Brandstifter mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde Delligsen in Atem. Gemeinsam mit den Feuerwehren Ammensen und Varrigsen bekämpften die Delligser Einsatzkräfte mehrere kleinere und mittlere Brände.

Im Berichtsjahr unterstützte die Feuerwehr Delligsen mehrmals den Rettungsdienst bei Tragehilfen oder Türöffnungen. Zu insgesamt zwei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen wurden die Freiwilligen alarmiert. In beiden Fällen konnten die Insassen nahezu unverletzt den Pkw selbstständig verlassen. Zu den größten Einsätzen zählt das Hochwasser nach den starken Regenfällen Ende Juli. Zum letzten Einsatz im Jahr 2017 wurde die Feuerwehr Delligsen am Heiligabend alarmiert. Die Delligser Einsatzkräfte unterstützten die Grünenplaner Kameraden bei einem Wohnungsbrand.

Bei der Vielzahl der Einsätze wurde professionell und besonnen gearbeitet. Im Jahr 2017 leistete die Delligser Feuerwehr 14.447 Stunden. Davon 6.593 Stunden die Jugendfeuerwehr, 2.705 Stunden der Musikzug und 5.149 die aktive Einsatzabteilung. Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene wurden ebenfalls besucht und erfolgreich abgeschlossen. Zu den Kameraden mit den meisten Dienststunden im Jahr 2017 zählen: Jan Knackstedt (194 Stunden), Christian Koch (169 Stunden) und Vincent Siemers (146 Stunden). Ortsbrandmeister Jürgen Otte dankte den drei Kameraden und übergab ein Präsent.

Neben der Auszeichnung der Kameraden mit den meisten Dienststunden, konnte Jürgen Otte einige Beförderungen und Ehrungen durchführen. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Christian Koch befördert. Vincent Siemers und Stefan Koch wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Christian-Werner Koch konnte von Jürgen Otte und Gemeindebrandmeister Burkhard Schlimme zum Löschmeister befördert werden. Zum Oberlöschmeister wurde Steffen Hamann befördert. Ortsbrandmeister Jürgen Otte wurde von Gemeindebrandmeister Burkhard Schlimme und Kreisbrandmeister Dirk Hartmann zum Oberbrandmeister befördert. Ottes Stellvertreter Dennis Ohlscher wurde ebenfalls von Schlimme und Hartmann zum Brandmeister befördert. Neben den Beförderungen gab es auch einige Ehrungen vorzunehmen. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Delligsen wurde Werner Raschke ausgezeichnet. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Jürgen Scherff, Reiner Bertram, Hans-Heinrich Koch, Hartmut Koch, Helmut Schneider, Jürgen Uhlendorf und Hans-Jürgen Jeschke ausgezeichnet. Für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden August Ackermann, Sabine Brandt, Frank Dahler, Sylke Gebauer, Dieter Hirschter, Berthold Janse, Ingo Krüger, Klaus Meyer, Dieter Neumann und Andres Stehr ausgezeichnet. Für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Rolf-Henning Koch, Ingrid Langlotz, Elisabeth Liedke, Anneliese Mach und Werner Schlie ausgezeichnet. Für insgesamt 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft konnte Jürgen Otte Heinrich Ahlswede, Arnold Ahrens, Helmut Ahrens, Ernst Bertram, Johannes Beyer, Bernhard Faulhaber, Helmut Fricke, Wilhelm Fricke, Wolfgang Gartmann, Adolf Heise, Jürgen Helmke, Rudolf Hüholt, Jürgen Jäger, Heinz Kambach, Willi Kaminsky, Karl-Heinz Kaste, Wilfried Kilian, Gerd Kirchner, Horst Kirchner, Herta Klasen, Manfred Koch, Josef-Kurt Merka, Gerhard Möhle aus der Schulstraße, Gerhard Möhle aus der Hilsstraße, Christa Müller, Richard Nolte, Hans-Dieter Pape, Siegfried Pfohl, Helmut Riese, Christa Sauthoff, Günter Schubert, Friedhelm Schultz, Walter Unkert, Gerhard Wolff und Heinrich Wolff. Jürgen Otte bedankte sich bei allen geehrten Kameradinnen und Kameraden für die treue Mitgliedschaft.

Die Freiwillige Feuerwehr Delligsen besteht zum Jahresanfang aus 79 aktiven und 690 fördernden Mitgliedern.

Gemeindebrandmeister Burkhard Schlimme berichtet von einem einsatzreichen Jahr für die Feuerwehren im Flecken Delligsen. Insgesamt wurden die sechs Feuerwehren zu 108 Einsätzen alarmiert. Davon waren es 82 technische Hilfeleistungen und 26 Brandeinsätze. In seinem Bericht erwähnt er auch die Anschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs für die Freiwillige Feuerwehr Ammensen im Jahr 2018.

Die neugewählte Musikzugführerin Petra Hoffmann-Lücke berichtet von einem erfolgreichen Jahr mit 22 Auftritten und 42 Übungsabenden. Der Delligser Musikzug besteht aktuell aus 24 Musikern und 4 Nachwuchsmusikern.

Der Jugendfeuerwehr Delligsen gehören 16 Jungen und 11 Mädchen an, berichtet der stellvertretende Jugendwart Steffen Hamann. Wie auch bei der aktiven Einsatzabteilung kamen Wettkämpfe sowie Aus- und Weiterbildungen nicht zu kurz. Hamann dankte dem Betreuerteam für die geleistete Arbeit. Im Jahr 2017 nahm die Jugendfeuerwehr unter anderem am Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Zichtau teil.

Neben den Grußworten des Bürgermeisters Dirk Knackstedt, der Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt und verschiedenen Vereinsvorsitzenden folgte auch Kreisbrandmeister Dirk Hartmann der Einladung zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Delligsen.

 

Simple Image Gallery Extended

Bericht: Hendrik Meier

Bilder: Vincent Siemers

 

Drucken