Samstag, 24. August 2019
Feuerwehrnotruf: 112

Einsatz 14 - 16.11.2016 - VU auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz Nr. 14 VU auslaufende Betriebsstoffe

Datum: 16.11.2016
Alarmzeit: 20:30 Uhr
 
Einsatzdauer: 6 Std.
Alarmierungsart: DME - Großschleife
Einsatzstichwort: VU auslaufende Betriebsstoffe
Einsatzort: Bundesstraße 3, Varrigsen/Ammensen
Mannschaftsstärke: Delligsen: 32
Fahrzeuge: GW-TH (21-51-1), TLF 16/25 (21-23-1), LF 8/8 (21-43-1), ELW 1 (21-11-1), TSF Varrigsen (21-40-4), TSF Ammensen (21-40-1), Gemeindebrandmeister (21-01-1)
Weitere Kräfte: Polizei Stadtoldendorf, Rettungsdienst, Straßenmeisterei Hameln/Eschershausen, Untere Wasserbehörde Holzminden

Um 20:30 erfolgte die Alarmierung der Ortswehr Delligsen, Einsatzstichwort: „VU auslaufende Betriebsstoffe". Der Gerätewagen (GW-TH) und das Tanklöschfahrzeug (TLF) wurden mit zusätzlichem Bindemittel und Streugerät beladen und rückten Richtung B3 nach Varrigsen/Ammensen aus. Löschgruppenfahrzeug (LF) und Einsatzleitwagen (Elw) folgten.

Auf Anfahrt kam der Befehl die B3 ab der Einmündung Delligsen für den Verkehr in Richtung Ammensen voll zu sperren. Diese Aufgabe übernahm der Elw mit Unterstützung des LF. Die Situation vor Ort gestaltete sich wie folgt: In Richtung Varrigsen stand ein beschädigter Holztransport-Lkw auf der Fahrbahn, in Richtung Ammensen stand ein Lkw mit Muldenauflieger links der B3 auf einem Acker. Bei letzterem Lkw war der Dieseltank aufgerissen und ca. 400 l Kraftstoff waren auf der Bundesstraße 3 von Varrigsen bis Ammensen verteilt und ins Erdreich des Ackers eingedrungen. Die Straße war extrem rutschig. Die Ortsfeuerwehren Varrigsen und Ammensen waren bereits vor Ort, ebenso die Polizei.

Nach kurzer Lagebesprechung wurde festgestellt, dass keine Person gerettet werden muss und dass der Einsatz von Ölbindemittel durch die Feuerwehr nicht zielführend ist. Nach Rücksprache mit der Straßenmeisterei und Unteren Wasserbehörde wurde ein Spezialfahrzeug zur Ölbeseitigung angefordert und die Entfernung des kontaminierten Erdreichs durch ein Spezialunternehmen vorgesehen.

Die Feuerwehren nahmen eine Grobreinigung der Straße vor. Ein Bergeunternehmen entlud den Muldenauflieger, welcher mit 27 t Salz beladen war und zog ihn auf die Straße. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei, der Entfernung des kontaminierten Erdreichs, dem Abtransport des Lkw mit Mulde und der Reinigung der Straße, rückte die Ortswehr Delligsen wieder ein, die Vollsperrung wurde aufgehoben. Die Kameraden der Feuerwehren Varrigsen und Ammensen übernahmen eine halbseitige Straßensperre, bis der Holztransporter selbstständig die Unfallstelle verlassen hatte. Durch die starke Verschmutzung der Einsatzfahrzeuge und des eingesetzten Gerätes mit Dieselkraftstoff und angelöstes Bitumen, war eine sofortige Reinigung notwendig. Gegen 02:30 verließen die letzten Kameraden das Feuerwehrhaus.

 

Bericht: Frank Hischer

Bilder: Stephan Scholz


Freiwillige Feuerwehr Delligsen

Gerätehaus Delligsen
Schulstraße 7
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 95 65 05

 

 

Ortsbrandmeister

Jürgen Otte
Eichenweg 17
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 303 558
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stellvertretender Ortsbrandmeister

Dennis Ohlscher
Rosmarienstraße 10
31073 Delligsen 

Tel.: 05187/ 301 485
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!